Paganello 2010


Ja, da waren wir wieder. Knapp ein Jahr nach unserem Überraschungserfolg in Paganello standen wir wieder vor unserem Party-Hostel. Es hat sich nichts geändert, sogar unsere Mitbringsel bzw. Geschenke lagen noch an der Rezeption. Und man erinnerte sich an uns. Komisch...
Wir, wer war das überhaupt? Nach mehreren Switches und Absagen bestand das Team aus 13 Spielern und einem Side-Line Maskotchen (AP):
Frauen: Ina, Kaya, Manu, Marion, Pia, Victoria
Männer: Jan, Joscha, Marvin, Matthias, Max, Meu, Stefan
Die Anreise gestaltete sich wie immer etwas kompliziert und bis zum letzten Moment spannend. Wer fährt jetzt wo mit und wer sammelt wen auf...
Nichtsdestotrotz kamen wir alle wohlbehalten in der Viale Derna 22 an und genossen das erste Bier unter Italiens Sonne.
Anschließend gings dann ab zu den Feldern bzw. dem Hauptzelt. Dieses Jahr übrigens sehr günstig gelegen. Einfach vom Hotel geradeaus zum Strand, dann stand man quasi schon im Zelt. Dadurch war natürlich die Distanz zum McDonalds länger oder zu lang. Egal, man kann ja nicht alles haben.
Nach Free-Red Wine und Paganelli kam die Party so richtig in Schwung. Wann, wie oder wer dann irgendwann im Bett bzw. in den Zimmern war bleibt in Paga. In einem Zimmer stieg dann noch etwas Party, aber selbst da waren irgendwann die Lichter aus (sowohl im Zimmer als auch bei den Bewohnern)... Ach ja, falls jemand den Film "Hangover" kennt: Zimmer 304 konnte auch nur mit Hilfe von Fotos mehr oder minder große Teile des Abends rekonstruieren...
Freitag dann erstes von 3 Spielen gegen Ah Ouh Puc aus Frankreich. Leider etwas uneingespielt, viele Fehler. Verdient aber etwas zu hoch 10:5 verloren.
Zweites Spiel gegen Horned Melons (Grüße hier an Anne). Absehbare Niederlage, Ziel war nur, mehr Punkte als letztes Jahr zu machen. Das haben wir geschafft! Am Ende 14:5! Und das bei Wind! Eine Chance hatten wir nicht wirklich, unsere Zone wurde konsequent ausgespielt. Immer durch kurze Pässe durch die Mitte, die die Wings überladen haben.
Abends dann unser erstes Spiel mit einer Chance auf Sieg gegen Bivni. Mit einem 13:5 wurden wir für unser geduldiges Spiel und unsere gute Defense belohnt. Fairerweise muß man sagen, dass es für Bivni schon das vierte Spiel des Tages war. Aber egal, gewonnen ist erstmal gewonnen.
So konnte dann mit dem Gefühl eines Sieges der Abend begonnen werden. Nach der Dusche ab in die Pizzeria. Wieder eine Riesen-Auswahl an Pizzen, an Kreativität fehlts den Italienern bei der Wahl des Belags wirklich nicht.
Danach noch ein kurzer Abstecher zur Party. Da sich die Müdigkeit im Team breit gemacht hatte und der Abend vorher doch für einige etwas länger war blieb es nur bei einem kurzem Gastspiel.
Samstag morgen erstes Spiel gegen die DJ´s aus Dahlem. Recht souverän mit 16:5 gewonnen (He, Berlin, ich hab grad beim DJ angerufen. Der legt dauernd auf...).
Zweites Spiel gegen Laywatch, dem David Hasselhoff Fan-Team. Ohne wirkliche Chance 11:3 bei Wind verloren. Egal, ein super-sympathisches Team, mit dem wir auf der Party auch noch unseren Spaß hatten.
Letztes Spiel dann gegen FAB aus der Schweiz. Bei Wind 7:2 gewonnen. Sehr gute Offense-Leistung (2 oder 3 Gegenwind-Punkte). In der Defense mit Riegel (2-Männer-Mark, 2-Frauen-Wing, Mann tief) sehr erfolgreich. Unser Geschenk => Ovomaltine-Schokolad und Drinks aus der Schweiz. Sehr lecker (mit Ovolmaltine kannst Du es nicht besser, aber länger...)!
Danach Dusche, dann Pizzeria. Der Renner des Abends: Pizza mit Pommes drauf. Kann was.
Die Party haben nicht viele gesehen, 3 Jungs haben aber mit den DJ´s eine gute Performance hingelegt. War echt witzig, der Rest hat was verpasst.
Nun ja, am Sonntag erstes Spiel gegen Ultimus Prime. Ein Gegner auf Augenhöhe. Nach 4:2 Führung mehrere Fehler, 5:4 Rückstand. Letzter Punkt bei 9:9 mit Defense. Diese 2-mal geholt und mit 10:9 gewonnen. Ich denke, unser bestes Spiel auf diesem Tunier.
Zweites Spiel am Sonntag gegen Jet Set. Nun ja, sie haben uns in der Defense sehr gut zu gemacht und unsere Defense war auch nicht wirklich zwingend bzw. wurde gut ausgekontert. Endstand: 14:6 gegen uns. Und dann kam der Regen...
Letztes Spiel bei ungemütlichen Temperaturen, Regen und Wind gegen TechNoir aus England. Gut gespielt, 10:5 gewonnen und somit Spiel um Platz 13. Somit konnten wir unser Ergebnis vom letztem Jahr noch verbessern! Juhu!
Abends Motto-Party. Große Vorbereitungen und gute Stimmung dabei. In Zukunft werden wir 4 weitere Frauen für Mixed haben: Mä(e)uschen, Janine, Johanna und Martina. Leider war die Party außerhalb und das mit dem Shuttle-Bus hat nicht so ganz funktioniert, was die Stimmung sehr getrübt hat. Trotzdem waren wir irgendwann mal da und haben ein zumindest ein bisschen gefeiert. Schade, dass es nicht ganz so gut war wie letztes Jahr. Der Club war doch recht eng, im Zelt wäre besser gewesen und der Weg hätte sich einfacher gestaltet. Ach ja, der Regen hat die ganze Nacht nicht aufgehört.
Montag morgen dann der erste Blick aus dem Fenster: Regen und Wind in solcher Stärke, dass der Regen quer kam. Brrrr!
Große Diskussionen vor dem Spiel, ob wir überhaupt spielen sollten. Alle Pavillons waren schon Opfer des Winds geworden, das Hauptzelt war gesperrt (wegen Wind).
Es wurde dann doch noch gespielt, und zwar wieder gegen Ultimus Prime. Im Laufe des Spiels wurde der Wind weniger und es kam doch noch ein Ultimate-Spiel zusammen. Knappe 9:8 Niederlage für uns => 14. Platz!!!
Aufgrund der Wetter-Situation war dann der einheitliche Tenor sich gleich auf den Heimweg zu machen. So kamen wir alle glücklich wieder am späten Montag-Abend wieder in München, Nürnberg, Bonn und Würzburg an.
Alles in allem wieder ein Tunrier, das eine Reise wert war und nächstes Jahr wieder ist.
Danke an Manu, unsere unermüdliche Orga-Queen für die Planung!
Danke auch an AP, unserem Disco-Stu, und seinem Megaphon für die unermüdliche Unterstützung von der Sideline.
Und Danke auch noch an Victoria, die so kurzfristig für Livia eingesprungen ist und sich ohne große Probleme ins Team integriert hat. V.a. auch Niveau-technisch, was in WÜ schon bemerkenswert ist...
Was bleibt noch zu sagen? Ti Amo in der Disco-Version wäre wohl ein Fall für sämtliche Hitparaden...
Die Freestyle-Version von "über sieben Brücken" von Disco-Stu wird wohl auch unvergessen bleiben!
Danke ans Team, ich hatte Spaß, was hattet Ihr?
I say Disco, you say Fever!

Martina
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki