De Schreeuw van de Meeuw!


Hi Ihrs,

kurzer Bericht aus Holland…
Wer: Manu, Franzi, Ina, Anne, Olli, Jérôme, Joscha, AP, Reid, Franz und Matthias
Nach Anfahrt am Freitag und privater Übernachtung dann Samstag um 9:55 erstes Spiel gegen MC Hammer.
Eine Mischung aus Primavera (soweit ich weiß holländisches Frauen-National-Team) und UFO.
Hmm, uneingespielt, Defense immer gegen 3 Frauen => 8:11 verloren.
Ein Sieg wäre wohl sehr schwer geworden (sowohl Offense als auch Defense war nicht sicher bzw. nicht ziwngend).
Zweites Poolspiel gegen Münster. Recht deutlich mit 4 oder 5 Punkten gewonnen.
Letztes Poolspiel (und somit Entscheidungsspiel oberer oder unterer Pool) gegen Blue Fingers.
Nach 0:2 Rückstand 16:2 gewonnen. Ohne Worte. Anfängerteam, aber trotzdem nicht die Köpfe hängen lassen. Einseitig, aber i.O.
So, danach im Zwischenpool mit Ultimus Prime, Köln und Diabolic Heaven.
Samstag noch gegen Ultimus Prime. Also, nach 1:4 Rückstand auf 6:6 ausgeglichen.
Letzter Punkt Defense, leider keine mehr geholt, somit mit 7:6 verloren. Schade. Vielleicht am Anfang etwas konzentrierter (das hat sich so durch das WE gezogen, leider) und nicht erst nach dem ersten Drittel mit spielen anfangen.
So, abends dann Dinner. Wir waren recht früh da und haben sogar was bekommen. Leider gabs keinen Nachschlag bevor nicht alle Teams was bekommen haben. Doof. Kurzerhand der Entschluss zum Supermarkt zu laufen und da was zu besorgen. Dass es später noch Nachschlag gab und sogar noch übrig war macht die Orga nicht besser. Nun ja, der Trip zum Supermarkt war dafür ganz spaßig. Zum Einstimmen auf die Party auf jeden Fall. Party-Motto auf gut deutsch: Snob oder Assi…
Nun ja, Richtung Assi waren wir schon ganz gut unterwegs im Foyer des Supermarktes mit unseren Tüten, Dosenbier und diversen Essartikeln… Und das alles sogar noch ohne Verkleidung…
Gestärkt und mit Wegzehrung gings dann in die Schlafhalle zum Umziehen. Siehe Fotos auf Homepage, ich denk, den Assi-Style haben wir ganz gut hinbekommen…
Party dann bis um 1:30 Sommerzeit. Das hieß lange schlafen und gut ausgeruht zum ersten Spiel um 9 (Winterzeit).
Das Beer"race" fand während der Party statt. Vorrunde gegen Wuppertal gewonnen - AP, Joscha, Franz und Manu konnten einfach schneller trinken! Halbfinale dann gegen Mooncatchers (oder wen auch immer): Unfassbar! Das war fast schon nicht mehr menschlich wie die das Bier gekippt haben. Der eine hat, glaub ich, gar nicht mehr geschluckt, nur laufen lassen! Respekt! Waren dann auch die späteren Sieger.
Sonntagmorgen, 7 Uhr: Licht an, Mikrodurchsage: Alle aufstehen und alles raus räumen bis 8, denn die Halle wird geputzt! Unglaublich, aber tatsächlich wahr! Gab es das schon mal: Disc-o-Fever als wirklich eins der ersten Teams vollzählig beim Frühstück??
Nach Frühstück dann recht fit und konzentriert ins erste Spiel gegen Diabolic Heaven.
Viele Calls, sehr unangenehm, sie kamen schon sehr arrogant rüber. Auf unserer Seite hohe Fehlerquote in der Offense. Leider. Nun ja, abhacken. Damit wars dann wohl mit 1-4 durch. Leider.
Nun ja, noch ein Zwischenpool-Spiel gegen Köln. Nur ein Kommentar: unterirdisch (von beiden Seiten), aber nicht auf den Spirit bezogen. Verloren mit 3 oder 4 Punkten oder so. Grausam!
So, somit Spiel um 5-8.
Gegen die Mooncatcher recht souverän gewonnen. Gute Leistung, Fehlerquote i.O.. Spektakuläre Catches, Handblocks, Dives und Manu hat 2-mal ausgezählt. Wir waren wieder da (nach 2 schlechten Spielen). Gott sei Dank!
Letztes Spiel (= Platzierungsspiel) wieder gegen Diabolic Heaven. Also, das wollten wir nicht nochmal verlieren. Vor allem wegen der Arroganz (zumindest war sie bei uns so gefühlt).
Nun ja, ganz gut angefangen, 4:2 geführt. Dann stands auf einmal 4:6 gegen uns. Hoppla, so ja nun nicht. Nächster Zwischenstand 7:8 gegen uns, noch 1min11sec auf der Uhr und wir Defense. So, Defense geholt (trotz großem Druck teamintern: "Mädels, den müssen wir machen!"), Punkt gemacht. 8:8, 20sec auf der Uhr. Also, war klar, eigentlich letzter Punkt und wir Defense. Und wir wollten gewinnen. Also wurde zum ersten Mal an diesem WE eine Line gecallt (im Nachhinein hätte man das im letztem Punkt gegen Ultimus Prime auch machen sollen, sorry).
So, langes Teil vom Gegner in die Zone, recht hoch und weit (ach ja, die Endzonen war 3m tief und die Kennzeichnung sehr sehr verwirrend). Paß zu lang, Greatest-Versuch vom Gegner (wobei ich fast vermute, dass er im Aus abgesprungen ist), Scheibe kommt zurück Reid (Mr "das Bier von der Mainschleife") passt auf und haut das Teil auf den Boden.
So, jetzt nur noch Offense durchbringen. Franzi auf Joscha die Linie runter, der diagonal auf Matthias vor die Zone. Reid steht im richtigen Moment auf der Rückhand frei => Spiel, Satz, Sieg, 5. Platz!!!
Der Gegner war schon sehr sehr geknickt, v.a. die Frauen. Spiritmäßig war das echt ziemlich weit unten. Nichtmal abklatschen wollten sie wirklich. Naja, andere Länder, andere Sitten.
Alles in allem ein durchmischtes Tunier mit Höhen und Tiefen. Sowohl spielerisch als auch neben den Spielen (Orga, Preise (Party: Bier 0,2l 1,5€)) war nicht alles eitel Sonnenschein. Ich war des öfteren mal vor der Halle (vor allem bei den Spielen gegen Köln und Diabolic Heaven). Auch Joscha wurde ab und an mal laut. Aber immerhin ein versöhnender Abschluss und 5-ter Platz ist ok.
Aber man hätte mit etwas Konzentration und Siegen gegen UP und DH (nicht erst im letzten Spiel sondern schon So morgen) unter den ersten 4 landen können. Auch gegen Köln war ein Sieg nicht unmöglich. Inwieweit man dann noch ins Finale gekommen wäre => hätte, wäre, wenn…
Wir müssen auch für die Zukunft alle mehr darauf achten, dass die Lines ausgeglichen sind. Da waren zum Teil schon gravierende Unterschiede drin. Bitte da auch mal selbst drauf achten und sich und gleichzeitig die anderen 4 realistisch einschätzen. Vor allem gegen ein Team auf Augenhöhe müssen wir da echt mehr auf Ausgeglichenheit achten.
Ansonsten gibt’s noch zu sagen, dass wir am Timing und überhaupt an den Anschluss-Cuts arbeiten müssen. Die Defense wurde im Lauf des WE´s besser, wir haben nicht mehr ganz so viele Vorhand-Breakes kassiert wie zu Beginn. Es wurde mehr und mehr das 90° zum Offender umgesetzt statt vorher 45°. Ein Inside ist immer langsamer als ein Vorhand-Break, somit wird die Chance für den Defender besser.

So, das mal dazu, das nächste Turnier kann kommen…
Falls irgendjemand noch ergänzen, berichtigen oder verbessern kann und mag => bitte gerne, ist alles auch schon wieder 2 Tage her

Grüße Matthias


Zurück zu: Turnierberichte
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki